Über... Mich

Schon als Kind war ich am liebsten in der Natur unterwegs und verbrachte meine Zeit gern draußen, nur die sonntäglichen Wanderungen mit den Eltern waren irgendwann nervig. Nichts desto trotz hatte mein Berufswunsch irgendetwas mit "draußen", "Natur" und mit "Tieren" zu tun. Da war ich mir sicher...
Zum Landwirt hatte es bei mir nicht gereicht, die Gedanken daran verflüchtigten sich wahrscheinlich während der Pubertät und daheim "reduzierte" sich das Tierthema auf meine Katze.

So vergingen die Jahre, bis mich mein Schicksal wieder mit aller Kraft auf meine Träume zurückgestoßen hatte. Seit 2013 verbringe ich nun an nahezu jedem Tag Zeit mit meinen Mädels. Wir lernten viel voneinander und lernen immer mehr hinzu. Worte wie "Achtsamkeit", "Vertrauen", "Zugehörigkeit" bekamen eine viel gewichtigere Bedeutung.

Die gelebte Emphathie meiner Eseldamen mitzuerleben war mindestens ebenso spannend, als bei der eigenen zu spüren, wie sie wächst und gedeiht.